Gemeinde Wehr nimmt jetzt die

kinderfreundlichen Projekte in Angriff

.
Der Gemeinderat in seiner alten Zusammensetzung hat sich noch einmal mit dem bis 2012 umzusetzenden Maßnahmenkatalog befasst, der nun sukzessive im Rahmen des seit 2005 laufenden Dorferneuerungsprogramms  umgesetzt werden soll. Was die Zuschüsse angeht, ist nunmehr Eile geboten.

Ganz oben auf der Prioritätenliste steht der Bolzplatz für die Wehrer Jugend. Als Standort ist der Platz hinter der Römerhalle vorgesehen, der langfristig von Privat  angepachtet werden soll. Ein vier Meter hoher Zaun und die beiden Tore werden zu finanzieren sein. Die bauplanungsrechtlichen Voraussetzungen sind allerdings noch nicht abschließend geklärt. Erforderlichenfalls wird wegen des 60 m großen Abstandes zur Wohnbebauung ein Lärmgutachten einzuholen sein.

Außerdem soll ein kinderfreundlicher Wanderweg angelegt werden. Die 4 km lange, ebene Streckenführung ist mit der Dorfmoderatorin Christiane Hicking bereits festgelegt worden. Einige Rastgelegenheiten sind ebenfalls eingeplant. Der Weg führt an einigen Bohrstellen der Fa. Carbo vorbei und soll nach den Vorstellungen des Brauchtums - und Verschönerungsvereins eine Zapfstelle mit kohlensäurehaltigem Wasser erhalten. Die abwechslungsreiche Themenvielfalt entlang der Strecke mit Geologie, Wasser, Archäologie und Obstgehölzen entspricht den allgemeinen Qualitätsanforderungen für solch ein Projekt. Im Großen und Ganzen ist die Trasse bis auf ein 300 m langes Teilstück bereits jetzt in einem nutzbaren Zustand.

Die jetzt noch anstehenden Projekte lassen sich im Wesentlichen unter dem Stichwort "Kinderfreundlichkeit" zusammen fassen. Die projektierten Gesamtkosten liegen unter 50.000 €, die neben der zu erbringenden Eigenleistung mit 45 % bezuschusst werden können und somit für die Gemeinde finanzierbar sein werden.

Die Umsetzung des Maßnahmenkatalogs soll nun im Jahre 2010 erfolgen.