Das Wehrer Wappen
Ortsgemeinde Wehr
im Brohltal

Rotkreuzler nutzen schon das neue Heim

Versammlung Helfer in Wehr sind sehr aktiv und erfolgreich - Neue Mitglieder aufgenommen


Rheinzeitung Kreis Ahrweiler vom 29.03.2018
Von Hans-Willi Kempenich


Wehr Noch laufen die Umbauarbeiten am neuen Heim des DRK-Ortsvereins Wehr, doch mit der Jahresversammlung fand jetzt schon die erste offizielle Veranstaltung in den eigenen vier Wänden statt. Vorsitzender Stefan Frevel und seine Mannschaft konnten den Mitgliedern dabei einen beeindruckenden Tätigkeitsnachweis vorlegen. Ein bedeutender Teil der Arbeitsstunden floss diesmal natürlich in die Sanierung des im vergangenen Jahr erworbenen Gebäudes. Insgesamt erbrachte die DRK-Mannschaft stolze 4263 Einsatzstunden im Dienst der guten Sache.
Die von Stefan Frevel und Michaela Schmitz-Borsdorf geleitete Bereitschaft zählt aktuell 27 aktive Mitglieder und 12 freiwillige Helferinnen. Ein erfreulicher Zuwachs gegenüber dem Vorjahr, der durch die Aufnahme von vier Mitgliedern des Jugendrotkreuzes (JRK) möglich wurde, die aufgrund ihres Alters schon in der Bereitschaft tätig sein können. Bei den fünf Blutspendeterminen wurden 367 Einsatzstunden erbracht. Es fanden neun Bereitschaftstreffen statt, die für Einsatzplanung, Schulung sowie Material- und Gemeinschaftspflege genutzt wurden. 18-mal war die Bereitschaft bei Sanitätsdiensten im Einsatz - auch bei verschiedenen Veranstaltungen auf dem Nürburgring oder während des Bombenfunds in Ahrweiler.
Zwei Gruppen gibt es beim JRK: Den Sunnys gehören 15 Jungen und Mädchen im Alter zwischen 13 und 17 Jahren an, die Rettungssmileys zählen zwölf Mitglieder im Alter von sieben bis zwölf Jahren. Insgesamt trafen sich die Jugendgruppen im vergangenen Jahr 35-mal und kamen so auf 677 Dienststunden. In fast kompletter Besetzung nahmen die JRK-Mitglieder an einem zweitägigen Erste-Hilfe-Kurs teil. So vorbereitet belegten die Sunnys beim Kreiswettbewerb der Stufe II den dritten Rang, die Smileys siegten in der Stufe I. Die Belohnung war für beide Gruppen die Teilnahme am Bezirkswettbewerb. "Die Bereitschaft konnte sich aber auch bei verschiedenen Diensten schon auf das JRK verlassen, und auch beim Blutspenden sind sie unverzichtbare Helfer", lobte der Vorsitzende den Nachwuchs, der natürlich auch bei der Heimsanierung eifrig bei der Sache war.
über die Aktivitäten der Seniorengymnastik berichtete übungsleiterin Margret Pütz. Mit ihr treffen sich neun Damen regelmäßig in der Römerhalle, um etwas für ihre Fitness zu tun. Die Geselligkeit kommt dabei aber auch nicht zu kurz. Die finanziellen Gegebenheiten stellte Schatzmeister Patrick Volk dar. Sein präzise ausgearbeiteter Etatvorschlag, der erstmals auch die Bewirtschaftung des eigenen Heims beinhaltete, wurde von der Versammlung einstimmig angenommen. Und eines war dem Vorsitzenden ganz am Ende der Versammlung besonders wichtig: "Wir bedanken uns herzlich bei der Wehrer Bevölkerung für zahlreiche Spenden, die uns beim Kauf und der Sanierung unseres Heims eine große Hilfe waren."


Im Rahmen der DRK-Jahreshauptversammlung nahmen der Ortsvereinsvorsitzende Stefan Frevel und seine Stellvertreterin Christine Winnichner (rechts) die beiden neuen Helferinnen Alina Frevel (2. von links) und Celina Smith in die Bereitschaft auf.
Foto: Hans-Willi Kempenich


© Ortsgemeinde Wehr
Datenschutz  Impressum