Das Wehrer Wappen
Ortsgemeinde Wehr
im Brohltal
07.08.2019
Vater-Kind-Zelten an der Wehrer Grillhütte

14.06.2019
Bekanntmachung - Wahl OB Wehr

17.05.2019
Wählergruppe Stommel: "Wir wollen Wehr voranbringen!"

17.05.2019
Wehr investiert in Kellereigebäude

14.05.2019
Richter darf nicht Ortsbürgermeister sein

04.05.2019
Wählergruppe Genn will Neubaugebiet entwickeln

04.05.2019
Nachwuchsretter auf Topniveau

30.03.2019
"Dreck-weg-Tag" am vergangenen Samstag (30.03.2019) in Wehr

30.03.2019
Zum Übungsszenario kam der Ernstfall

25.03.2019
WEHR neu denken - Liste der Wählergruppe Marhöfer hat sich für die Wahl zum Ortsgemeinderat formiert

21.03.2019
Senioren steigern wieder wöchentlich ihre Fitness

19.03.2019
Wo der Nachwuchs noch kräftig anpackt

14.03.2019
Erdmännchen genossen Theaterausflug

06.03.2019
Junge Firma mit 120 Jahren Berufserfahrung

05.03.2019
Prächtiger Zug schlängelt sich durch den Breikessel

20.02.2019
Prinzenpaar mit Gefolge besucht "Fröhliche Runde" des DRK Ortsvereins Wehr

13.01.2019
Alte Herren des FV Wehr holen sich den Pokal der VG Brohltal zurück

01.01.2019
LF Brohltal sehen sich mit neuem Konzept beim Silvesterlauf bestätigt

29.12.2018
Wehrer Ortsbeirat: Gegen die Schieflage der Schule

03.12.2018
Sanierung der Friedhofsmauer bald beendet

21.11.2018
L 114 - Sanierung bei Wehr - Fertigstellung der Arbeiten

05.11.2018
Wehrer Narrenvolk liegt Prinzenpaar zu Füßen

31.10.2018
Senioren genießen schöne Stunden in fröhlicher Runde

29.10.2018
L 114 - Sanierung bei Wehr - Verkehrsbeschränkungen, Änderungen der Verkehrsführung

20.09.2018
B 412 / L 114 - Talbrücke Wehr und L 114, Sanierung bei Wehr - Stand der Bauarbeiten

18.09.2018
Kunstrasenplatz: Gemeinde Wehr gibt weniger dazu

11.09.2018
L 82 - Sanierung der Landesstraße zwischen Niederzissen und Wehr

03.09.2018
Änderung der Verkehrsführung B 412

30.08.2018
Familie Genn beteiligt sich am Wettbewerb "Agrar-Familie 2018"

27.08.2018
Neues DRK-Domizil in Wehr gefeiert

23.08.2018
Schnell ein Glas, bevor der Deckel drauf kommt

20.08.2018
Änderung der Verkehrsführung B 412

17.08.2018
Neue Fenster sorgen für Ärger und Kosten

17.08.2018
DRK weiht neues Domizil ein

02.08.2018
Feuerwehr sorgte für Abkühlung - Vater-Kind-Zelten an der Wehrer Grillhütte

31.07.2018
Brückensanierung bei Wehr dauert deutlich länger

30.07.2018
B 412 - Talbrücke Wehr - Stand der Baumaßnahme

04.07.2018
Mit vereinten Kräften

28.06.2018
Wehrer Grundschüler entlassen Michael Wielgorz in den Ruhestand

20.06.2018
Änderung der Verkehrsführung B 412

24.05.2018
Änderung der Verkehrsführung B 412

06.05.2018
Außergewöhnlicher Konzertgenuss auf Wehrer Dachboden

04.05.2018
Änderung der Verkehrsführung B 412

20.04.2018
Kein Straßenausbau ohne Gehweg

10.04.2018
MGV nimmt bewegenden Abschied

09.04.2018
"Dreck-weg-Tag" am vergangenen Samstag (07.04.2018) in Wehr

06.04.2018
Bürgerstiftung der Volksbank spendet Wehrer Rotkreuzlern 1000 Euro

05.04.2018
Hält Landesbetrieb sein Versprechen?

04.04.2018
DRK Wehr waltet jetzt in den eigenen vier Wänden

04.04.2018
Wehrer Gesangverein verstummt

29.03.2018
Rotkreuzler nutzen schon das neue Heim

22.03.2018
"Dreck Weg Tag" in Wehr

21.03.2018
Änderung der Verkehrsführung B 412

08.03.2018
Wehrer sind sauer auf den Straßenbaubetrieb

01.03.2018
Umleitungsverkehr weg, Schäden bleiben

16.02.2018
B 412 Talbrücke Wehr - Änderung der Verkehrsführung -UPDATE-

06.02.2018
Wehrer Narren mit Glanzpunkten in der Bütt

04.01.2018
650 000 Euro fließen in Wehrer Kellereigebäude

31.12.2017
Letzter Einsatz des Jahres für das DRK Wehr

01.12.2017
Aus drei wird eins: DRK baut Heim

30.11.2017
Großer Adventsmarkt in Wehr

29.11.2017
Solidarische Landwirtschaft kommt gut an

23.11.2017
Groß wie ein Ball: Brot soll Rasen finanzieren

09.09.2017
DRK Ortsverein Wehr besichtigt Rot-Kreuz-Museum in Vogelsang

28.08.2017
Brückensanierung sorgt in Wehr weiter für Ärger

20.08.2017
Hoher Besuch: Zwei Bischöfe beim Wehrer Pfarrgartenfest dabei

07.08.2017
Zwei Mal Vater-Kind-Zelten an der Grillhütte in Wehr

18.07.2017
Einer der Besten Deutschlands: Landwirt geht mit 120 Jungbullen ins Rennen

12.07.2017
Solawi-Projekt trägt erste Früchte

05.07.2017
Änderung der Verkehrsführung B 412

01.07.2017
Bell pendelt zwischen Erstligaglanz und Eifelidyll

28.06.2017
Profifußballer kickt mit Nachwuchs

23.06.2017
Gehweganlage in Wehr soll erneuert werden

13.06.2017
Überraschung: BVB beschenkt spanischen Fan

09.06.2017
Karnevalisten ehren treue Narren

09.06.2017
Straßenausbau: Wehrer müssen sich gedulden

06.06.2017
Rüstige Rentner lassen Pfarrgarten aufblühen

25.05.2017
"Herzrasen"

12.05.2017
Änderung der Verkehrsführung B 412

10.05.2017
"Rettungssmileys" aus Wehr erreichen den ersten Platz beim JRK-Kreiswettbewerb

08.04.2017
"Dreck-Weg-Tag" am 08.04.2017

Kein Straßenausbau ohne Gehweg

Verkehr Bei der Sanierung der arg ramponierten L 82 im Ortsbereich sind gleich mehrere knifflige Probleme zu lösen


Rheinzeitung Andernach & Mayen vom 20.04.2018
Von Hans-Willi Kempenich


Wehr Vor großer Kulisse hat der Wehrer Gemeinderat bei seiner jüngsten Sitzung getagt. Was das gesteigerte Interesse der öffentlichkeit hervorrief, war die Vorstellung der Entwurfsplanung für den Ausbau der L 82, der Ortsdurchfahrt im Bereich der Niederzissener Straße und eines kurzen Abschnitts der Gleeser Straße. Michael Beuren vom Planungsbüro Senger aus Treis-Karden stellte die Pläne vor. Auch Stefan Koch und Tanja Knaup vom Landesbetrieb Mobilität (LBM) waren gekommen, um das Vorhaben, das der Gemeinderat schon im vergangenen Jahr beschlossen hatte, mitzuverfolgen.
Stellenweise ist die Fahrbahn erheblich beschädigt. Weil dort aber kein durchgehender Gehweg vorhanden ist, muss der im Rahmen der Straßensanierung angelegt werden, wie Koch erklärte. Das sei für den Fall eines Straßenausbaus Vorgabe des Gesetzgebers und Stand der Technik: "Man kann nicht allein die Fahrbahn erneuern, der Gehweg gehört dazu." Erschwert wird die Maßnahme durch die verschieden großen Abstände zwischen den gegenüberliegenden Häusern. "An der engsten Stelle wird die Fahrbahn nur noch eine Breite von 4,50 Metern haben, weil auch hier ein Gehweg mit einer Mindestbreite von 1,25 Metern vorgesehen ist", sagte Beuren. Begegnungsverkehr sei stellenweise nicht mehr möglich, in anderen Bereichen des 667 Meter langen Ausbauabschnitts nur noch mit sehr geringer Geschwindigkeit.
Der Ausbau der Niederzissener Straße ist eine Gemeinschaftsmaßnahme von Land und Gemeinde, wobei die Kommune die Kosten für den Gehweg zu tragen hat. Einen Teil davon wird die Gemeinde allerdings über Anliegerbeiträge zurückfordern. Der übliche Satz liege bei 65 bis 75 Prozent der Kosten, erklärte Beigeordneter Peter Marhöfer, der bei diesem Tagesordnungspunkt die Sitzung leitete, weil bei Ortsbürgermeister Berthold Doll als Anlieger ein Sonderinteresse vorliegt. Den genauen Beitragssatz muss der Gemeinderat noch festlegen.
Den Zuhörern wurde im Lauf der Debatte die Möglichkeit eingeräumt, Fragen an die Fachleute zu richten. Natürlich ging es dabei um die Kosten, aber auch um begleitende Arbeiten der Versorgungsträger. Letztlich stimmten die Gemeindevertreter der Planung zu. Wäre es jedoch nach Ratsmitglied Winfried Eulenbruch gegangen, wäre der Tagesordnungspunkt abgesetzt worden. Er sah noch Informationsbedarf für die Anwohner, fand für seinen Antrag aber keine Mehrheit im Rat.
Bei den Auftragsvergaben für die Fenster- und Fassadensanierung am Pfarrhaus gab es eine Diskussion um Mehrkosten für das Baugerüst, die sich nach Angaben des zuständigen Architekturbüros auf rund 6000 Euro belaufen. "Wir können uns drehen und wenden, wie wir wollen, am Ende werden wir doch zahlen müssen", betonte Ortsbürgermeister Berthold Doll. Anderer Ansicht war Beigeordneter Marhöfer: "Wir sollten das jetzt nicht beschließen. Mal sehen, was dabei rauskommt." Dem Vorschlag schloss sich der Rat bei drei Enthaltungen an.
Einer Ergänzung des Bodengutachtens durch das Büro Geotech gaben die Mandatsträger hingegen ihre Zustimmung. Notwendig geworden war die Expertise, weil der Statiker aufgrund vorgefundener Schädigungen im Bereich des Ostgiebels eine statische Verstärkung plant. Die Kosten belaufen sich auf 1666 Euro. Die Auftragsvergabe für Ausbesserungs- und Malerarbeiten delegierte der Rat auf den Ortsbürgermeister und die Beigeordneten. Derzeit läuft die Ausschreibung für die Maßnahme. Die geschätzten Kosten liegen bei 35 000 Euro.
Für die Wahl der Schöffen am Amtsgericht wurde Hans-Dieter Hanitzsch nominiert. Als mögliche Jugendschöffen kommen Martina Scharrenbach und Konrad Friedgen auf die Vorschlagsliste.


Der Wehrer Gemeinderat hat den Ausbauplänen für die Niederzissener Straße zugestimmt. Bei der Baumaßnahme wird auch ein durchgehender Bürgersteig angelegt.
Foto: Hans-Willi Kempenich


© Ortsgemeinde Wehr
Datenschutz  Impressum