Das Wehrer Wappen
Ortsgemeinde Wehr
im Brohltal

Neues DRK-Domizil in Wehr gefeiert



Eröffnung Viel Lob für die Rotkreuzler - Mitglieder geehrt

Rheinzeitung Kreis Ahrweiler vom 27.08.2018
von Willi Kempenich


Wehr Ein ganz besonderer Tag liegt hinter den Mitgliedern des DRK-Ortsvereins Wehr: Mit großer Freude und berechtigtem Stolz feierten die Rotkreuzler mit einem Tag der offenen Tür den Einzug in ihr neues Vereinsheim an der Kellerei. Innerhalb eines Jahres hatten sie zuvor in einer beispielhaften Gemeinschaftsarbeit ein ehemaliges Wohnhaus aus den 1960er-Jahren nach ihren Bedürfnissen um- und ausgebaut, das jetzt im Beisein zahlreicher Gäste von Pater Timotheus feierlich eingesegnet wurde.

Vorsitzender Stefan Frevel rief in seiner Begrüßungsansprache den zeitlichen Ablauf von der Idee bis zum Tag der offenen Tür unter dem eigenen Dach in Erinnerung: Im Juli 2017 fand die erste Hausbesichtigung statt, schon einen Monat später wurde in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung der Kaufbeschluss gefasst. Nach dem Okay vom DRK-Landesverband ging's im Oktober zum Notar, sodass im November die Bauarbeiten beginnen konnten. Im März dieses Jahres fand mit der Mitgliederversammlung 2018 die erste Veranstaltung in den eigenen vier Wänden statt. Damals war das Heim zwar noch eine Baustelle, aber der große Gruppenraum war schon fertiggestellt.

Stefan Frevel dankte seiner Mannschaft für das Gemeinschaftswerk, wollte aber auch einige Helfer besonders herausstellen: Olaf Brücker, Markus Frevel, Christian Rau, Thomas Borsdorf, Michaela Schmitz-Borsdorf, Werner und Godelieve Frevel sowie Carmen Rau erledigten die verschiedensten Aufgaben und waren für die Umbauarbeiten immer ansprechbar, wenn sie gebraucht wurden.

Von einem "gelungenen Werk, auf das Sie stolz sein können", sprach Kreisbeigeordneter Horst Gies und hob die Bedeutung der vorbildlichen Nachwuchsarbeit mit 24 Kindern und Jugendlichen im Ortsverein hervor. "Heute feiern wird ein freudiges Ereignis: Das Projekt 'neues Vereinsheim' findet seinen Abschluss", sagte VG-Beigeordneter Richard Keuler. Die öffentliche Hand sei nie in der Lage, die Dienste des DRK in dieser Weise zu leisten. Deshalb unterstütze die Verbandsgemeinde das Projekt auch finanziell. "Das ist ein Zeichen der Anerkennung für eine sehr gute Arbeit hier vor Ort." "Ein Traum ist für Euch in Erfüllung gegangen, in dessen Realisierung Ihr viel Herzblut gesteckt habt", sagte Karl-Heinz Bernardy, der stellvertretende Präsident des Kreisverbandes, bevor er gemeinsam mit Landesbereitschaftsleiterin Sandra Raabe-Robe und Kreisbereitschaftsleiter Nils Dorten die schöne Aufgabe übernahm, langjährige Vereinsmitglieder zu ehren. Ausgezeichnet wurden: Sabrina Nuppeney (15 Jahre), Frank Hitscher (20 Jahre), Patrick Volk (30 Jahre), Godelieve Frevel (45 Jahre), Helene Jülich (55 Jahre), Werner Frevel (55 Jahre) sowie Heinz-Peter Degen (60 Jahre).

Franz-Josef Schneider, Referent im Blutspendedienst West, ehrte zusammen mit der zweiten Vorsitzenden Christine Winnichner besonders eifrige Blutspender: Ulrike Schmitz (25 Spenden), Norbert Marhöfer (50), Martin Friedgen (75) sowie Stefan Frevel und Christian Rau (je 100). Zu einem späteren Zeitpunkt werden weitere Ehrungen nachgeholt.

Viel Spaß gab's mit einem Schätzspiel im Rahmenprogramm. Zu erraten war das Gesamtgewicht aller Kinder des Jugendrotkreuzes zusammen mit ihren Gruppenleitern. Das richtige Ergebnis von 1151 Kilogramm wurde von drei Teilnehmern fast genau getippt, sodass die Preisvergabe per Losentscheid erfolgen musste. Eine Bluetoothbox ging an Ulrike Schmitz, über einen Elektrogrill durfte sich Heribert Haas freuen, während Kathrin Frick mit einem Geschenkgutschein die Eisdiele besuchen kann.


Ehrende und Geehrte am Tag der offenen Tür beim DRK-Ortsverein Wehr (von links): Stefan Frevel, Frank Hitscher, Nils Dorten, Patrick Volk, Sandra Raabe-Robe, Heinz-Peter Degen, Sabrina Nuppeney, Helene Jülich, Godelieve und Werner Frevel sowie Karl-Heinz Bernardy.
Foto: Hans-Willi Kempenich


© Ortsgemeinde Wehr
Datenschutz  Impressum