Das Wehrer Wappen
Ortsgemeinde Wehr
im Brohltal

Wehrer Senioren erlebten schöne Stunden



Wehr Mehr als 150 Teilnehmer zählte die Ortsgemeinde Wehr bei ihrem diesjährigen Seniorentag in der Römerhalle. Die neue Ortsbürgermeisterin Dr. Melanie Hilger begrüßte die Gäste zu Beginn des Nachmittags bei Kaffee und Kuchen, bevor man mit einem kurzweiligen Programm startete.

Diplom-Geologe Achim Justen referierte im Auftrag der Firma Carbo über das Kohlensäurevorkommen im Wehrer Talkessel. Sein informativer Vortrag gliederte sich in die Entstehung des Wehrer Vulkans und die hieraus resultierenden geologischen Besonderheiten, die historische Verwendung der Eisenerze bis zur heutigen industriellen Entnahme der Kohlensäure. Aktuell sind sieben Quellen aktiv, gerade wird eine neue Bohrung durchgeführt mit dem Ziel, bis in tausend Meter Tiefe die gasführenden Spalten zu treffen.

Als nächstes zeigten die Maxi-Funken der KG Wohlgemut ihr Können auf der Bühne. Trainiert von Margret Volk überzeugte die junge Truppe mit toller tänzerischer Leistung, so dass lang anhaltender Applaus und eine Zugabe folgten. Richard Genn, mit über 80 Jahren selbst Gast des Seniorentags, begeisterte die Zuhörer mit einem Mundart-Beitrag. Dabei ging es um die vielseitige Verwendung des Begriffes "jett" im Wehrer Platt. Das Wörtchen, das im Hochdeutschen dem "etwas" entspricht, hat allerlei Bedeutungen. Die stellte Richard Genn gekonnt heraus.

Bei der Ehrung der ältesten Teilnehmer wurden Elfriede Pohle und Bruno Gerhartz von Bürgermeister Johannes Bell, Melanie Hilger und dem 1. Beigeordneten Rolf Stommel unter großem Applaus ausgezeichnet. Während Bruno Gerhartz in diesem Jahr seinen 90. Geburtstag feierte, kommt Elfriede Pohle auf stolze 103 Jahre. "Wir freuen uns sehr, dass Sie trotz ihres hohen Alters unser Gast sind und eine solche Vitalität ausstrahlen", so die Ortsbürgermeisterin in ihrer Ansprache.

Fiona Schomisch und Miriam Frevel begeisterten die Zuschauer mit einigen Anekdoten aus ihrem Familienleben. Die beiden treten bereits seit einigen Jahren auf der Wehrer Kindersitzung auf und wussten auch, wie man die Lachmuskeln eines älteren Publikums strapaziert. Abgerundet wurde das Programm mit einem Film über das Herzrasen-Projekt des FV "Vilja" Wehr. Helmut Seiwert dokumentierte den kompletten Umbau des Wehrer Hartplatzes zu einem modernen Kunstrasen bis zur Einweihung in diesem Sommer. Für die Senioren eine tolle Gelegenheit, die enormen Anstrengungen im Zeitraffer in fantastischen Bildern zu erleben. Der FV "Vilja" Wehr wurde von den anwesenden Senioren mit großem Applaus für diese tolle Leistung belohnt.

Traditionell endet der Seniorentag, mittlerweile zum 17. Mal in der Römerhalle ausgetragen, mit einem Abendessen. Sämtliche Aufgaben, von der Tischdekoration über die Getränke- und Essensversorgung bis zum Aufräumen, übernahmen wieder die Gemeinderatsmitglieder, unterstützt von Helfern aus der Gemeinde. Die Ortsgemeinde Wehr bedankt sich an dieser Stelle bei allen ehrenamtlichen Helfern, die diesen Tag mitgestaltet haben.

Am Abend waren sich alle Wehrer einig, dass der Seniorentag eine gute Einrichtung ist, wo man ältere Menschen zusammenbringt und ihnen ein paar schöne, unterhaltsame Stunden beschert.


Elfriede Pohle und Bruno Gerhartz, als älteste Teilnehmer ausgezeichnet, kommen zusammen auf ein Alter von stolzen 193 Jahren.
Mit Ihnen freuten sich Rolf Stommel, Melanie Hilger und Johannes Bell (hintere Reihe von links nach rechts).




© Ortsgemeinde Wehr
Datenschutz  Impressum